Ein Herz für Luci, opfert keine Kinder! XD

L: Hm… ja…wo sind die guten alten Jungfrauen hin? Nicht älter als zwanzig und hübsch… ich seh auch gerne über den Part mit der Jungfräulichkeit hinweg *lacht*
A: … … … *dreht sich wortlos um und geht*

Ein Herz für Luci, opfert keine Kinder! XD

L: Hm… ja…wo sind die guten alten Jungfrauen hin? Nicht älter als zwanzig und hübsch… ich seh auch gerne über den Part mit der Jungfräulichkeit hinweg *lacht*

A: … … … *dreht sich wortlos um und geht*

Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre? 

A: Weil ich es kann XP
Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre? 

A: Weil ich es kann XP
Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre? 

A: Weil ich es kann XP
Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre? 

A: Weil ich es kann XP
Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre? 

A: Weil ich es kann XP

Pechkekse, weil Glückskekse zu einfach wären XD
Also ich muss sagen, die Dinger sehen aus wie Kohle schmecken aber gar nicht schlecht ^^
Aber dafür sind sie ganz schön gemein…

L: Warum kauft man sich so etwas?

A: Aus dem selben Grund wie immer.

L: Der da wäre?

A: Weil ich es kann XP

1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.
1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen.  Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten. 
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.

1. Unterlage abwaschen und lufttrocknen lassen
2. Reis kochen und auskühlen lassen (dabei feststellen, dass 400g etwa 200g zu viel sind^^”)
3. Reis mit etwa 1/2 Tl Salz und 1 Tl Zucker würzen, gut auflockern und abkühlen lassen. Wasabi-Paste und Noriblätter herrichten.
4. Spontan feststellen, dass man vergessen hat den Fisch und die Gurke (man kann hier variieren z.B. Karroten sind auch sehr lecker) herzurichten und Luci anfegen dass er die schnell in Streifen schbeiden soll.
5. Finger in kaltes Wasser tauchen. Den Reis großzügig und flächendeckend auf dem Noriblatt verteilen, oben etwa einen Zentimeter freilassen (davor kann man das Blatt mit Wasabi-Paste bestreichen aber ACHTUNG mit der Menge, mir hats gerade die Gosche weggeätzt XD)
6. Nun Fisch und zeug von links nach rechts in einem Streifen draufklatschen.
7. Rollen
8. Den einen Zentimeter oben mit Wasser befeuchten und alles schon festdrücken
9. Schnippseln
10. Et voila. Mit Sojasoße und/oder Wasabi/Wasabi-Paste servieren.
Whoop-whoop.

hemorrh0id:

spyke1985:

asexyrainbow:

castiel-in-a-sherlocked-tardis:

THIS IS AMAZING

I’m about five of these listed above. I’m not sure if that makes me extra weird.

This post. Forget all the posts that try to lift your self esteem or show fluffy kittens because they supposedly will make you happy. THIS POST has made me happier than any other post that was meant to make me happy ever has.

I’m a lot of these, especially the car one. I just love listening to people talk, but I have a hard time concentrating on some voices after a while. It’s not that I don’t care or am not interested, your voice is just bland. >.<

Und dann sind da die Leute, die über den Tod, einen Psychopathen, einen Bestatter und Lucifer schreiben X’D
hemorrh0id:

spyke1985:

asexyrainbow:

castiel-in-a-sherlocked-tardis:

THIS IS AMAZING

I’m about five of these listed above. I’m not sure if that makes me extra weird.

This post. Forget all the posts that try to lift your self esteem or show fluffy kittens because they supposedly will make you happy. THIS POST has made me happier than any other post that was meant to make me happy ever has.

I’m a lot of these, especially the car one. I just love listening to people talk, but I have a hard time concentrating on some voices after a while. It’s not that I don’t care or am not interested, your voice is just bland. >.<

Und dann sind da die Leute, die über den Tod, einen Psychopathen, einen Bestatter und Lucifer schreiben X’D
hemorrh0id:

spyke1985:

asexyrainbow:

castiel-in-a-sherlocked-tardis:

THIS IS AMAZING

I’m about five of these listed above. I’m not sure if that makes me extra weird.

This post. Forget all the posts that try to lift your self esteem or show fluffy kittens because they supposedly will make you happy. THIS POST has made me happier than any other post that was meant to make me happy ever has.

I’m a lot of these, especially the car one. I just love listening to people talk, but I have a hard time concentrating on some voices after a while. It’s not that I don’t care or am not interested, your voice is just bland. >.<

Und dann sind da die Leute, die über den Tod, einen Psychopathen, einen Bestatter und Lucifer schreiben X’D
hemorrh0id:

spyke1985:

asexyrainbow:

castiel-in-a-sherlocked-tardis:

THIS IS AMAZING

I’m about five of these listed above. I’m not sure if that makes me extra weird.

This post. Forget all the posts that try to lift your self esteem or show fluffy kittens because they supposedly will make you happy. THIS POST has made me happier than any other post that was meant to make me happy ever has.

I’m a lot of these, especially the car one. I just love listening to people talk, but I have a hard time concentrating on some voices after a while. It’s not that I don’t care or am not interested, your voice is just bland. >.<

Und dann sind da die Leute, die über den Tod, einen Psychopathen, einen Bestatter und Lucifer schreiben X’D

hemorrh0id:

spyke1985:

asexyrainbow:

castiel-in-a-sherlocked-tardis:

THIS IS AMAZING

I’m about five of these listed above. I’m not sure if that makes me extra weird.

This post. Forget all the posts that try to lift your self esteem or show fluffy kittens because they supposedly will make you happy. THIS POST has made me happier than any other post that was meant to make me happy ever has.

I’m a lot of these, especially the car one. I just love listening to people talk, but I have a hard time concentrating on some voices after a while. It’s not that I don’t care or am not interested, your voice is just bland. >.<

Und dann sind da die Leute, die über den Tod, einen Psychopathen, einen Bestatter und Lucifer schreiben X’D

(Quelle: iraffiruse, via dryalia)

noras-wonderworld: Wie zur Hoelle kommt Alex darauf Schluss zu machen...? *laechelt suesslich*

Ich gehe jetzt einfach so weit zu behaupten, dass sie sicher einen Grund hatte…

B: Aaaaaaaaaahhhahahahaaalexxx, *heult* das daaarfst du nicht. .. Luci ist sooo süß, sie ihn dir an. Welches hetero Mädchen, nein vergiss das, er macht sie alle hetero… würde nicht so nen Freund haben wollen?!! Kommt wieder zusammen!
A: Erstens: ich und zweitens: nein.
Kein Interesse. Wir waren sowieso jie zusammen. Und jetzt hau ab ich muss arbeiten. .. *stampft davon*
B: *umgeben von dunkler Aura* Nun gut, Gott ist mein Zeuge, ich hab es freundlich versucht.

babygodzillers:

pyromaniacs-prefer-korean-dramas:

aplacetobebree:

delianisnotonfire:

belladino:

nelladee:

Know your roses guys  Or you just might fuck up the moment

and you dont want to do that ._. 


salmon is for desire

what am I looking at

I can’t even remember how many times I’ve reblogged this anymore

Must. Reblog. Again

Merkt euch das mal&#8230; es inspiriert ich&#8230; also die Blumen XDNicht der Fisch XDIch glaube, ich gebe Luci nen Crashkurs XD

babygodzillers:

pyromaniacs-prefer-korean-dramas:

aplacetobebree:

delianisnotonfire:

belladino:

nelladee:

Know your roses guys
Or you just might fuck up the moment

and you dont want to do that ._. 

salmon is for desire

what am I looking at

I can’t even remember how many times I’ve reblogged this anymore

Must. Reblog. Again

Merkt euch das mal… es inspiriert ich… also die Blumen XD
Nicht der Fisch XD
Ich glaube, ich gebe Luci nen Crashkurs XD

(Quelle: hypothetical-happiness, via dryalia)

noras-wonderworld: Warum heisst es "Putzteufel"? Hat Luci etwa einen Faibel fuer's Putzen? Er darf gern zu mir kommen ... XD

A: Hmm berechtigte Frage? *sieht Luci nachdenklich an*

L: *verdreht die Augen* Das hat nichts mit mir zu tun. Dämonen sind grundsätzlich gewissenhafte Wesen. Wir erledigen alles so perfekt wie möglich. Ein Vertrag wird hundertprozentig erfüllt und ein Dämon der Scheitert wird von den anderen verachtet. Ein Mensch, der also gewissenhaft und mit viel elan putzt ist ein Putzteufel-

A: Schade, ich hätte das gerne einmal gesehen…

L: *schnurrt* Ich kann mir ja eine Schürze anziehen, nur eine Schürze versteht sich, wenn dir das gefällt.

A: Oh Gott o////O Bitte nicht.

B: Doch, doch *___*

Alex würde das sicher gefallen ^.^

Fan-Story von Nori

Vielen Dank dafür ^.^

Weil es doch so warm ist…

Der Sommer war da, zumindest momentan, in Deutschland wusste mal nie wie lange der Sommer denn blieb. Es war warm, viel zu warm, wie Alex fand. Zum Glueck war Wochenende, keine Arbeit heute ubd nichts aufregebdes zu tun. Was bei der Hitze eigentlich auch ganz angenehm war. Einfach mit ganz viel Eis und einen Ventilator im Zimmer gammeln. Das war es. Allerdings sollte Alex nicht lange verschont bleiben.

N: *reisst die Tuer auf* ALEX
A: *zuckt* Herrgott Nori, erschreck mich doch nicht so
N: Ha, wieso erschreckt? Hast du etwa Pornos geschaut?
A: Nein, aber so aehnlich…Two Girls one Cup.
N: … ICH HASSE DICH EY
A: XDD Ich hab dich auch lieb 
N: Das hast du jetzt aber nicht echt geguckt?!
A: Seh ich so aus? Natuerlich nicht! *lehnt sich zur Seite damit Nori den Sarg auf Amazon sehen kann*
N: Saerge bei Amazon
A: Preisvergleich…
N: Richtig… Okay aber mal was anderes, kommst du mit?
A: Wohin?
N: Kommst du?
A: Wohin denn?
N: BITTEEEEE
A: Ist ja gut…
N: YAY!
A: Wohin?
N: Schwimmbad ^^
A: Ah… Okay, wer kommt mit?
N: Du, Betty, Phillip, Luci und Tod. Okeeh Tod muss ich noch ueberreden. *rennt aus dem Zimmer, kommt zurueck und knuddelt Alex, rennt wieder raus*
A: *schmunzelt*

Eine halbe Stunde spaeter waren alle Sachen gepackt, Tod zwar voellig entnervt, aber er war bereit mit zu kommen.

N: Hihi.
T: *massiert sich die Schlaefen*
A: Was hast du getan.
N: Nix. Ihn gefragt ob er mitkommt.
T: Gefragt ist gut…
A: Wie meinen.
N: *grinst und pickst (2) Alex immer wieder in den Arm* Tod. Tod. Tod. Tod. Tod. Tod. Tod. Tod. Tod. Los komm mit Bitteeeeee. Sobst begaffen alle anderen Phillip. Das ganze etwa zwanzig Minuten. Ubd bei jedem mal wo ich Phillip erwaehnt hab, ist er weicher geworden xD
A: Sehr schoen xD
B: Vielleich machen sie ja rum *—-*
N: *______* Das waer voll toll *^*
P: Wieso nochmal komm ich mit…?
N: Weil du uns alle voll lieb hast und ich dich sonst mit Tod und Betty in den Keller sperre und den Schluessel Marie gebe die ihn wiederum in eine andere Zeit bringen und wegwerfen kann. 
P: Ahaha… Ja richtig…
L: Du bist gut.
N: Ich weiss :P
L: Ich weiss nicht. Es sollte einem eher zu denken geben…
N: Wieso?
L: Na weil-
A: *stoesst ihren Ellenbogen in Lucis Seite* Luci ein Bloedmann ist. Du bist toll wie du bist Nori
N: Yay ^.^ *krallt sich Alex und laeuft vor zum Eingang des Schwimmbads*
L: *schaut leicht verwirrt hinterher*

Das Freibad war gross, und der Hitze entsprechend voll. Die Leiber der halbnackten Menschen tummelten sich auf den Wiesen und verseuchten Schwimmbecken. Gemeinsam machen sich die Chaoten auf um einen Platz nicht direkt in der Sonne zu finden.

L: *begutachtet leise laechelnd die ein oder andere Dame auf der Wiese*
A: *schnaubt und stapft vorraus*
N: *grinst Betty an* Scheint als muessen wir nachhelfen…
B: *grinst breit* Ouh… Das wird ein Spass.
A: Was tuschelt ihr so?
N/B: Nichts ^.^
A: Ich ahne Schlimmes…

Kurz darauf fanden sie noch ein Stueck freie Wiese. Es war im

 Schatten, und gemeinsam breiteten sie zwei Decken aus. Luci war der Erste, der sich aus seinen Sachen geschaelt hatte ubd sich nur in Badehose streckte.

N: Hrhrhr, na sowas haette ich ja auch gern in meinem Bett, Alex xD
A: Kannst ihn gerne haben, ich will ihn nicht -.-
B: Yay, Nori wir teilen ihn uns!
N: Du hast Darren… 
B: Ok und Darren kommt mit
N: Neeeein…. Das wird awkward…
L: Allein die Vorstellung mirlt euch und Darren in der Kiste ist awkward.
N: Was willst du damit sagen!?
L: Nichts…?
A: *weiss nich so recht was genau sie davon halten soll*
L: Was heisst hier eigentlich ‘ich will ihn nicht’?
A: *schnaubt* Such dir doch eine von den Badenixen. 
L: *lacht und zieht sie an sich* Du musst doch nicht schmollen, du weisst dich das ich keine andere will
A: *laeuft rot an und schiebt ihn von sich* Wir wollten schwimmen?

Kurz darauf hatten sich alle ihrer Kleidung entdedigt und standen in Bademode (Luci in einer dunklen roten Badehose, Tod in schwarzer und Phil in Bermuda), Betty in einem pinken Bikini und Alex in einen schwarnzen einfachen Badeanzug. Nori sass im Schneidersitz auf der Decke.

L: Also si schnell hab ich Alex noch nie dazu bekommen sich auszuziehn… *grinst*
A: *wird erneut eine Spur dunkler* Halt die Klappe -///-
N: Awwww
A: Du auch. Sagmal wieso sitzt du noch in Klamotten da?
N: Weil ich nicht ins Wasser gehe?
T: Aber DU wolltest schwimmen gehen?
N: Noe. Ich wollte nur.ins Schwimmbad.
B: Das heisst jetzt du sitzt jetzt hier auf der Decke?
N: Exakt.
P: Aber noetigst uns mitzukommen?
N: Eeeeexakt.
A: Wieso willst du nicht schwimmen?
N: Ich geh nicht gern halbnackt unter Menschen. Oder in die Sonne. Falls dir aufgefallen ist, das Schwimmbecken ist direkt, DIREKT in der Sonne 
L: *sucht nach der Sonnencreme* Ach jetzt sei keine Spassbremse. Wieso wolltest du denn dann ins Schwimmbad?
N: weil wir noch nie zusammen schwimmen waren und weil ich immer noch, im gegensatz zu euch allen, Solo bin. Selbst Marie hat ja jetzt Gabriel. Was aber voll suess ist *-* 
B: Uii Fleischbeschauung *-*
N: So in etwa xD
T: Du bist so seltsam.
N: Danke :3
L: *drueckt Alex auf die Decke um sie einzucremen* Komm trotzdem mit ins Wasser? Wie willst du denn sonst in Kontakt kommen.
A: Da muss ich Luci recht geben. Jetzt hab dich nicht so. *laesst Luci machen*
L: *grinst nur*
B: Wird das jetzt eine Pornoshow?
A: o.o ich mach’s selber…
L: Nein! Danke Betty…
B: Gerne xD *zerrt Nori an der Hand zu den Umkleiden*
P: Haha jetzt hat sie die Arschkarte.

Es verstrichen zehn Minuten, in denen Alex sich zuende eincremte, Tod und Phillip es ihnen glrichtaten und man Nori und Betty kreischen hoerte. Gluecklich wie ein Honigkuchenpferd kam Betty mit Nori an der Hand zurueck, welche in schwarzen Badehosen und einem roten Bikinioberteil steckte.

N: *als Luci etwas sagen will* Sag nichts.
A: xD Passt doch super.
B: Ja sag ich ja auch :3
N: Fick dich Betty…
B: Ach sei nicht sauer… Das war fuer den Fall das Alex sich weigert sich auszuziehn.

A: Bitte?!
B: Bei dir weiss man ja nie
N: Aber aber aber ich find meine Blaesse toll… Ich muss nicht in die Sonne… Und.. Hngn…
B: Jetzt sei kein Baby
N: Sagst gerade du ..
B: Alex, Nori ist gemein zu mir.
N: Bin ich nicht!
B: QwQ
A: Nicht weinen… Hoert auf euch zu zanken… Ich mach auch spaeter Kuchen. Und Muffins wenn du mit ins Wasser kommst Nori
N: Schokolade-Kirsche?
A: Klar
N: YAY *rennt vorraus*
T: So einfach geht das…

Kurz darauf folgte der Rest der Gruppe Nori.zum Schwimmbecken. Es war voll, die Leute draengte aneinader, gegeneinander und bald schon verloren sie sich in der Menge. Zumindesr teilweise.

A: Wo sind denn die anderen?
L: *zieht sie an sich, legt die Arme um ihre Huefte und schnurrt* Ist doch egal, wir haben uns beide doch
A: I-ich denke das ist absolut unpassend und-
L: Die haben ubs doch mit Absicht alleinr gelassen… Zumindest Betty und Nori.
A: Haha das heisst die spannen…
L: Na und?
A: LUCI!

Derweil bei Nori und Betty

B: War das Alex die da so gequietscht hat?
N: Jup, ich wette Luci draengt sich ihr wieder auf xD
B: Yay, so soll es doch wohl sein!
N: Ganz genau… Sagmal Betty?
B: Hm ja?
N: Schau dir den Kerl mal an *-* *deutet auf einen im Wasser treibenden mittzwanziger, dunkle geschaetzt schulterlange dunkelbraune Haare*
B: Jah der ist suess *-*
N: Soll ich?
B: Loooos *schiebt sie vor*
N: … *ringt mit sich und stupst ihn an, als keine Reaktion kommt, stupst sie ihn nochmal an* Aeh Betty… Irgendwie reagiert der nich…
(6) B: *packt ihm am Arm und ruettelt* Der treibt ja hier wie eine Leiche…
N: … Aeh Betty… Wart ihr mit Tod und seinen Handschuhen schonmal im Schwimmbad?
B: Ich glsub nicht, wieso?
N: Haha… *packt Betty* Wir muessen gaaaanz dringend Tod finden.

Schalten wir zu Tod und Phillip. Die beiden hatten angefangen ein Spiel zu spielen… Wobei… Es eher unfreiwillig zu Stande gekommen war. Eigentlich hatten sie zu den Rutschen gewollt, Phillip wollte eben rutschen und sie waren sicher von dort oben wuerden sie die anderen in dem Becken wiederfinden, doch auf dem Weg waren sie getrennt worden… Was bedeutete das sich ein Maedchenpulk um den lieben Todd gescharrt und  Phillip von ihm weg gespuelt hatte.

M= Maedchen

T: *sucht mit den Augen die Menge nach Phillip ab*
M: Suchst du jemanden Todd?
T: *zerknirscht, laechelt aber* Ja, meinen Freubd .. Der virgin von euch vertrieben wurde
M2: Ach der schnucklige Kerl? Ich glaube, Karin ist bei ihm, sue fand ihn suess
M: Ja, und sie bekommt immer was sue will
T: -.- *schiebt einen entgegenkommenden Kerl zur Seite und auch M und M2, als diese ihn aufhalten wollten*

Und was trieben Alex und Luci…? Nun, Alex hatte es geschafft, sich von Luci los zu eisen und ein wenig umher zu tauchen. Wobei, Luci versuchte sie wieder aus dem Wasser zu locken… Was genau er wollte bleibt der Fantasie des Lesers ueberlassen.

A: *schreckt hoch als Luci sie am Bein streift* Luci!
L: *ist erwa 10 Meter entfernt*Ja?
A: Erschreck mich nicht so!

L: Ich hab doch nichts gemacht?
A: Nur grad an meinem Bein?!
L: Diesmal nicht… Aber ich kann gern woanders-
A: *taucht unter und schaut sich um* … O.o *taucht auf* Ich glaube Tod hat seine Handschuhe verloren…

Phillip derweil versucht der liebeb Karin zu entkommen…

P: *sucht nach Tod und versucht Karina abzuschuetteln* Also du bist echt nett, aber-
K: Du musst nichts weiter sagen… *drueckt ihm einen Finger auf die Lippen* 
P: O.o
N: PHILLIP!
B: TOD! AEH… TODD!
P: Wie du siehst, es wird nach mir verlangt…
K: Das is doch egal…
P: Aber-
A: Phillip?
P: Alex!
N: Phillip!
A: Nori!
B: Betty :3
A: Wir haben ein Problem.
N: Tod hat seine Handschuhe- 
A: Ja, ich weiss. Scheinbar hat er es noch gar nicht gemerkt…
P: Tod hat was? *besorgt*
B: Seine Handschuhe verloren und jetzt schwimmen hier Haufenweise Leichen…

Viel Glück?

Ich wünsche (fast) nie ‘Viel Glück’, weil das bedeuten würde, dass ich nicht in die Fähigkeiten des anderen glaube und es lieber von einer höheren Macht abhängig mache.
Das Schicksal ist ein Arschloch, von dem macht man sich nicht abhängig.
Wenn ich weiß, dass es jemand versucht, dann wünsche ich ihm ‘Viel Erfolg’, weil ich weiß, dass er es drauf hat.

Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;
Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;
Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;
Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;
Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;
Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön. 
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After 

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen? 
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide&#8230;

Wunderschöne moderne Kunst.
Ein abstraktes Pferd in mitten von Ansbach. Sehr schön.
Das einzige, richtig realistisch dargestellte Teil daran ist der After

L: *facepalm * Eine der schönsten Städte Bayerns, Alex und du siehst dir Ar-
B: Nein, nein, nein. Kein böses Wort hier Luci!
L: Sondern? Was soll ich stattdessen sagen?
B: Hi hi Pupsloch.
L: * massiert sich das Nasenbein* Ihr beide…

Meine allererste Kurzgeschichte XD

An alle, die schon so lange warte müssen, hier gebe ich euch meine allererste Kurzgeschichte, die ich damals geschrieben habe, als mir meine damalige Freundin ihren Freund vorgestellt hat… danach mochte er mich nicht mer… warum auch immer XD

Allerdings möchte ich anmerken, dass die Geschichte JAHRE alt ist und in der achten Klasse verfasst wurde… … sie ist nicht direkt schlecht… aber man muss sie mögen XD

Die Psyche des Chaos

Ach ja, der schönste Tag im Leben einen Mädchens oder eben einer Frau. Mit gelangweiltem Blick sah sich Alexandra in der Kirche um. Sie war feierlich geschmückt und in einem rot-orange Ton gehalten. Die herausgeputzten Gäste saßen schnatternd, lachend kichernd oder weinend in den Bänken – und das, obwohl die Braut noch gar nicht eingetroffen war! Unruhig sah sie an sich (und ihrem gelben Anzug herunter.) Herrje, wäre das nicht der größte Tag ihrer besten Freundin, wäre sie sicher nicht in diesem Kanarienvogelkostüm hier erschienen… sie wäre wahrscheinlich überhaupt nicht hier! Ein kurzer Blick nach rechts und sie sah, dass sie offenbar allein damit dastand. Meine Güte, sie schienen sich in diesen albernen Fetzen auch noch wohl zu fühlen. Alle Trauzeuginnen waren in einem leuchtenden gelb gekleidet und die Trauzeugen in einem dunklen orange. So eine bescheuerte Idee.

Wenigstens hatte ihr die Braut ihr erlaubt, einen Hosenanzug zu tragen, sonst wäre es sicherlich keine friedliche Hochzeit geworden. Mit lauten gepolter wurde die Kirchentür weit aufgerissen, alle hielten dem Atem an und sahen die letzte Brautjungfer herein stolpern. Hochhackige Schuhe, gelb, kurzer Rock, gelb. Gelbe Bluse, Halskette, ebenfalls gelb und eine gigantische Schleife im Haar, orange, stapfte Jana grinsend nach vorne und stellte sich neben Alex, nicht ohne sich vorher lauthals über die wenigen Sitzgelegenheiten zu beschweren.

 „Wo warst du denn?“

Überrascht sah Jana ihre Freundin an.

 „Ich? Na, ich habe vor der Kirche gewartet.“

 „Äh, und warum?“ Jetzt grinste sie ihrer alten Freundin zu.

 „Na, damit ich meinen großen Auftritt habe. Und du weißt doch, ich komme nie pünktlich.“ „Heute ist die Hochzeit unserer Freundin!“

Noch bevor Jana einen weiteren wichtigen Kommentar abgeben konnte, wurde plötzlich das Tor einen Spalt weit aufgeschlagen und der Bräutigam im Bond-look huschte herein. Seinen Verwandten zuwinkend lief er zum Altar und stellte sich auf seinen Platz. Zugegeben, er sah nicht schlecht aus und machte einen netten Eindruck, nur war er für Alex‘ Geschmack zu verweichlicht. Als ob er ihren prüfenden Blick spürte, hob er den Kopf und sah sie an, entschied seinen Kopf den roten Rosen auf dem Altar zuzupassen und begann seine Schuhe eingehend zu mustern. Na Wahnsinn. Da hatte ihre Freundin einen Helden in Hosen gefunden. Haha!

Nach ungefähr weiteren fünf Minuten, heulte die halbe Kirche, denn die Orgel hatte zu spielen begonnen und die Tür wurde ein weiteres Mal aufgestoßen. Glücklich strahlend tauchte die Braut, mit ihrem Vater auf und glitt elegant nach vorne, wo sie Mr. Milchtüte übergeben wurde. Und wie auf Kommando fing der Pfarrer auch schon mit dem Gesülze an. „Wir haben uns heute hier versammelt, die beiden Menschen Melanie Werner und Michael Bäumlein…“ Bäumlein? Bäumlein. Bäääääääuuumleein.

 Aha.

Alex und Jana sahen sich an und prusteten los. Ihre Freundin hatte ein Weichei, namens Bäumlein erwischt. Herzlichen Glückwunsch Melli. Grinsend warteten die Beiden ab, bis das Gesülze und schließlich auch der Kuss vorbei war und ehe irgendwer etwas unternehmen konnte, nickten sich Alex und Herr Werner kurz zu, hackten sich blitzschnell beim Bräutigam links und rechts ein und führten ihn den Gang entlang hinaus. Weg von Jana, der Braut und Janas Bratpfanne.

 

Zwei Stunden später stand das Trio auf einer Bühne in dem Pavillon, in dem die Hochzeit gefeiert wurde. Alex und Mellis Vater standen immer noch daneben, Michael etwas angeheitert grölten sie ein obszönes Lied nach dem anderen und verhinderten immer wieder sehr geschickt die Flucht des Märchenprinzen. Nachdem sie mit ihrem letzten Lied fertig waren, meinte er, er müsste auf die Toilette, wohin ihn der Brautvater persönlich begleitete. Grinsend sah ihnen Alex nach, dann zückte sie ihr Handy und wählte eine Nummer.

 „Hallo?“

„Verdammt, Jana. Wo bist du? Ich sagte nicht länger als eine halbe Stunde! Der kleine bricht hier gleich zusammen.“

„Naja, ich hab nie versprochen, die Braut geklaut zu haben und sie verstecken zu wollen, aber als ich im Zug saß…“ „WAS FÜR EIN ZUG!?“ „… musste ich etwas echt Gruseliges beobachten: Ein Japaner ging mit 3 Äpfeln in der Hand auf die Toilette und kurz nach ihm ein Schwarzer. Und als der Japaner wieder raus kam, hatte er nur noch 2 Äpfel.“

 „Na und?“ „Der schwarze kam mit einem Apfel aus der anderen Kabine!!“

„Okay, ich frag jetzt nicht weiter. Aber was ich noch … WO IST MELLI!? Oder was noch viel interessanter ist, wo bist du?“

 „Naja, ich hab mir Melli über die Schulter gelegt und lauf gerade über eine Brücke, das müsste die Isar sein… oh, da hinten ist ein Schild… Baden-Württemberg. Oh…“

 Laut fluchend wies Alex ihre Freundin an, so schnell wie möglich zurück zu kommen und legte schnaufend auf.

 „ Was ist denn los?“, fragte Melli’s Vater, der mittlerweile mit Bäumchen wieder hier war. „Äh… nix. Alles gut, alles gut! Melli hat grad angerufen und gesagt, dass sie nur noch schnell… äh… ihre Oma besuchen gegangen ist.“

 „ Äh… es ist 21:00 Uhr…?“

„Halt die klappe, Bäumlein!“ Sofort wurde er wieder still und sah sich verzweifelt nach einem Fluchtweg um.

„Hallo Leute!“, schallte eine flötende Stimme durch den Raum. Ein böses Grinsen erschien auf Alex‘ Gesicht.

 „Oh, Julia!! Komm doch mal eben her. Du kennst dich doch in Baden-Württemberg aus, oder?“

Nachdem das geklärt war, hatten Mr. Milchtüte, Mellis Vater und Alex noch einen super Abend… Naja, mehr oder weniger… Nach einer Weile (Bäumchen hatte einen Zusammenbruch gehabt und saß heulend in der Ecke, bis Mellis Vater ihm die wunderbare Welt des Vollrausches gezeigt hatte. Jetzt stand er halb nackt neben ihm auf der Karaoke Maschine und sang die FC Bayern Hymne) wurde ich angerufen.

 „Hallo?“

 „Alex!“

„Ijah?“

„Hilfe!“

 „Was ist denn los? Wer ist da überhaupt!?“

„Ich, Julia. Ich habe Jana und Melli und…“

Sie hörte lautes Lachen (Jana) und leises verzweifeltes wimmern (!?) im Hintergrund. „Und…?“

 „Wir wollten mit dem Zug nach Hause fahren. Und dann sind wie zu früh ausgestiegen. Und Jana dachte…“

 „Oh scheiße!“

 „…den Rest könnten wir auch laufen…Und jetzt stehen wir in irgend so einem BESCHISSENEN Wald und da war ein SCHEIß Schild von wegen Kleinmaiser noch 7 km und jetzt steht da Kleinmaise noch 14 km…“

 „Ihr seid ohne Scheiß 7 km in die falsche Richtung gelaufen?“ „Ach Scheiße! Ich will nicht mehr.“

 („Ahhh…!“ und schwupp lag Bäumlein am Boden)

„Warte, gehe an eine Straße und ruf dann wieder an, ich komme und hole euch ab.“

 Ein Blick auf die Herrenfraktion sagte ihr, dass Alex‘ verschwinden nicht weiter auffallen würde. Seufzend ging Alex raus auf den Parkplatz. Nach knapp einer Stunde hatte es Alex geschafft, ihre „Freunde“ wiederzufinden.

 „Sag mal,“ fing Julia an, nachdem sie in den Wagen einstieg, „was ist das eigentlich für ein Auto?“

„Ein VW Bus, Silbern“

 „Ja das ist mir klar…“

„Was fragst du dann so blöd?“

 Nun stieg auch Melli ein und setzte sich auf Janas Schoß. Sie wirkte leicht beleidigt. Doch wenn Julia einmal angefangen hat, dann würde sie auch nicht nachlassen.

 „Woher hast du den?“ Lächelnd zuckte sie nur mit den Schultern. „ Lasst es mich so sagen, es ist mein Dienstwagen.“

 Schweigen.

„Du bist doch…“

„Bestatter. Ja? Hast du ein Problem damit?“

 „Ähh…“ Kurz hielt Julia Alex‘ herausfordernden Blick stand, dann senkte sie den Blick. Tja, gegen Leute, insbesondere Bestatter, die niemals blinzeln, konnte man halt nicht gewinnen… „Ich will nicht in einem Leichenwagen mitfahren.“, wimmert Melli leise.

 „Halt die Klappe. Sonst fährst du hinten im Sarg mit.“

 „Du hast einen Sarg dabei?“, fragte Jana leicht interessiert.

 „Jup, hatte keine Zeit mehr, sie abzuliefern.“

 „Wieso „Sie“? Es heißt doch der Sarg.“

 „Jah, Jana, das ist mir durchaus bewusst.“

 „OH MEIN GOTT!“, die grüne Farbe stand Julia irgendwie.

 „Ich will hier raus.“

„Warum denn, die beißt nicht mehr.“

Den Rest der Fahrt bereitete sich ein Schweigen aus.

Als sie endlich ankamen, stürmten die drei Frauen sofort in den Pavillon und ließen eine kopfschüttelnde Alex zurück.

 „Was haben die nur? Ist doch nun wirklich kein Geheimnis, oder? Naja, mal schauen, wie es Mr. Milchtüte geht. Als sie den Partyraum betrat, traf sie dich nächste Überraschung. Manni, also Mellis „Papa“, war mittlerweile total dicht und tanzte mit einer „leicht angeheiterten“ älteren (zwischen 80 und 95 Jahren) Dame im lila Glitzerkleid, wild einen undefinierbaren… nennen wir es Tanz. Melli und Bäumlein saßen heulend und sich in den Armen haltend auf dem Boden und von Julia fehlte jede Spur… Auch von dem gutaussehenden Barkeeper. Ob das was zu bedeuten hatte?

„Hey Alex, ich habe gerade entschieden, dass ich dir verzeihe.“

Überrascht sah sie Jana an.

 „Was willst du mir verzeihen? Dass du es verbockt hast, die Braut zu klauen und ein Haus weiter zu verstecken? Dass du verloren gegangen bist? Oder, dass ich dir Julia hinterher schicken musste, nur damit ich euch kurz darauf abholen durfte? Oder dass das „junge Glück“ heulend in der Ecke sitzt? Okay, Bäumlein ist so dicht, dass er sogar um einen Stein heulen würde… Aber es geht ums Prinzip.“

 „Hey, wer von uns ist den hier besoffen Leichenwagen gefahren?!“

 „Ich bin/ war nicht besoffen, nur leicht zugeheitert… und noch dazu hast du eine 24-jährige und einen 28-jährigen zum Heulen gebracht!“

 „Na und? Dafür habe ich meinen Ehemann gekillt.“

„Das war Notwehr! Er wollte mich umbringen und ich habe ihm halt mit einer Puderquaste erstickt, na und?!“

„Okay, lassen wir das… Freunde?“

 „Klar!“

 „Gehen wir Julia vor dem Fehler ihres Lebens zu retten, mal wieder?“

 „Nö…“

„Gut. Tanzen oder Saufen, bis es lustig wird?“

„Zweiteres…“

„Okay“

 Freundschaftlich Arm in Arm liefen die Beiden durch das Hochzeitschaos zu der Bar. „Wie läuft dein Tattoo-Studio?“

 „Es geht schon und bei dir, der erste Schriftsteller- Bestatter? Hab gehört, du hast einen neue Teenie-Romanze rausgebracht.“

„Joah, wurde gleich am dritten Tag in Amerika verboten.“ Lachen soffen sie sich noch die Birne weich. Melli und Bäumlein leben noch sehr lang und glücklich zusammen und konnten ihren Enkeln noch von der Hochzeit erzählen.

-ENDE-

auch wenn euch die namen bekannt vorkommen, Alle Namen und Personen, ob lebend oder tot, so wie ihre Handlungen sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit ist reinzufällig und hat nichts mit der Realität zu tun.

//ab hier Maus // //Maus ende//